Die Oligobehandlung

Die Oligobehandlung wurde in den 1930er Jahren vom französischen Arzt Jacques Ménétrier entwickelt. In Frankreich ist seine Behandlung so gut bekannt wie bei uns die Homöopathie nach Hahnemann. Seine damalige Hypothese und heute geltende Maxime:

„Eine Gesundheitsstörung entwickelt sich in kleinen Schritten, wobei zelluläre Prozesse zunehmend gestört werden. Ursache ist eine abnehmende Kompensationsfähigkeit durch gestörte enzymatische Prozesse. Die mangelnde Enzymaktivität findet ihre basale Ursache in einer unzureichenden biologischen Verfügbarkeit von Spurenelementen. Die Oligobehandlung unterstützt die natürlichen Funktionen des Immunsystems und die Versorgung mit den  passenden biologisch verfügbaren Spurenelementen und kann die notwendigen enzymatischen Regulationsprozesse verbessern.“

Das Besondere der Oligobehandlung

„Oligo“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „wenig / klein“. Die Oligobehandlung steht für die Behandlung der kleinen Mengen. Bei der Oligobehandlung werden verschiedene Kombinationen an geringen Mengen von Spurenelementen und Pflanzenextrakten gemischt, um dem Körper zu helfen, Stoffwechselfunktionen zu normalisieren. Die Oligos werden bei der Einnahme mindestens eine halbe Minute im Mund gelassen. So werden die aktiven (ionisierten) Spurenelemente über die Mundschleimhaut aufgenommen. Die strukturell kleinen und aktiven Spurenelemente gelangen über die Mundschleimhaut schnell und sicher an ihr Ziel:  in den Zellen und im Zell-Zwischenraum. Hier aktivieren die Spurenelemente Enzyme und bringen so alle Stoffwechselvorgänge in Gang: Energiegewinnung, Entgiftung, Immunreaktionen, Verdauung, Regeneration, Aufbau von Körpersubstanz … Das ist wichtig zu wissen, da bei der Arbeit mit solchen Elementen nicht die Quantität, sondern die Qualität zählt.

Die Wirkung der Oligobehandlung

Viele Studien haben gezeigt, dass Spurenelemente und Mineralstoffe mit der Kompensationsfähigkeit des Organismus unmittelbar und mittelbar verbunden sind. Damit alle Stoffwechselprozesse regelgerecht verlaufen, werden ausreichend bioverfügbare Spurenelemente/Mineralstoffe Mengen benötigt.

Die regulativen Eigenschaften der Oligobehandlung können in vielen Fällen gesundheitlicher Störungen, die richtige Hilfe sein. Im Fall von Allergien, akuten und chronischen Infektionen, Reinigungskuren, Erschöpfungs-Syndromen, Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, Gelenkbeschwerden, Zellstoffwechselproblemen und immunologischen Gesundheitsproblemen, bestätigen viele positive Rückmeldungen diese Erfahrung.